Bejarano & Microphone Mafia

Die Initiative „Mergentheim Gegen Rechts“ veranstaltet bereits zum 3. Mal ihre „DIVERSITY“-Reihe, die in diesem Jahr aus zwei Teilen besteht.
Am Freitag, den 06. Oktober 2017 lädt die Initiative in Kooperation mit „Herz statt Hetze Neckar-Odenwald-Kreis“ zu einem Konzert der Holocaust-Überlebenden Esther Bejarano & der Rap-Gruppe „Microphone Mafia“ im Jugendzentrum Walldürn „Alter Schlachthof“ ein.
Und am 24. Oktober 2017 findet in Kooperation mit dem Jugendhaus „Marabu“ ein Konzert mit „Neighborhood Watch (Hardcore/Saarland), „Kettenreaktion“ (Punkrock/Dörzbach) und „ESKALATION“ (Ska/Nürnberg) statt.
Das Konzert mit Esther Bejarano & der „Microphone Mafia“ enthält neben zahlreichen Liedern eine Lesung aus ihrem 2013 erschienenen Buch „Erinnerungen. Vom Mädchenorchester in Auschwitz zur Rap-Band gegen Rechts“.
„Ich habe viel Glück in meinem Leben gehabt, ein ganz großes Glück, ein unheimliches Glück.“ Dies sagt die 92-jährige Esther Bejarano, deren Eltern & Schwester von den Nationalsozialisten umgebracht wurden. Esther hat die Grausamkeiten des Vernichtungslagers Auschwitz selbst er- und überlebt.
Als Tochter eines Oberkantors verschiedener jüdischer Gemeinden wurde sie im Jahr 1941 im Zwangsarbeitslager Neuendorf bei Fürstenwalde/Spree interniert und am 20. April 1943 mit allen anderen Insassen des Arbeitslagers und über 1000 jüdischen Menschen nach Auschwitz deportiert. Sie überlebte Auschwitz als Musikerin im weiblichen Häftlingsorchester, dem sog. „Mädchenorchester von Auschwitz“. Von Auschwitz nach Ravensbrück verbracht, konnte sie auf einem der folgenden Todesmärsche entfliehen.
Seit über 30 Jahren ist Esther eine Kämpferin gegen das Vergessen: Sie erzählt ihre Geschichte an Schulen und ist Mitbegründerin & Vorsitzende des „Internationalen Auschwitz-Komitees“ sowie Ehrenvorsitzende der „Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes“. Auf der Bühne ist sie seit Jahren gemeinsam mit der Rap-Gruppe „Microphone Mafia“ gegen Diskriminierung & Faschismus aktiv.
Karten können entweder an Abendkasse für 12 € oder im Vorkaufverkauf im „Bücherladen Eder-Herold“ für 10 € erworben werden.
Unterstützt wird die Eröffnungsveranstaltung vom DGB Main-Tauber und der KZ-Gedenkstätte Neckarelz.